Rezensionen

Batman Sonderband 27 – Azrael

Nach dem neuen dynamischen Duo und dem neuen Batgirl taucht nun auch ein neuer Träger einer Azrael-Rüstung in Gotham auf, als ein religiöser Kult Kinder wohlhabender Eltern für Opfer-Rituale entführt. Damian Wayne alias Robin zieht in seinen ersten Undercover-Einsatz und gibt sich als eines der Kinder aus. Bei dieser Ausgangssituation ist es schon nahezu unvermeidbar, dass sich die Wege des dynamischen Duos und die Azrael’s kreuzen. Wie schon bei ihren Vörgängern besteht die erste Begegnung zwischen Batman, alias Dick Grayson, und dem neuen Azrael, dessen wirklicher Name nicht genannt wird, nicht aus aus spontaner Freundschaft. Dennoch müssen sie und die ebenfalls am Fall beteiligte The Question zusammen arbeiten, um die Kinder aus den Fängen des Kultes zu befreien.

In der zweiten Storyline in diesem Band steht eine weitere Novität Gothams im Mittelpunkt: das neue Arkham Asylum. Die alte Einrichtung, die diesen Namen trug, wurde von Black Mask zerstört. Nun steht Jeremiah Arkham, Neffe des Gründers Amadeus Arkham, kurz davor, das neu errichtete Gebäude zu eröffnen. Bevor dies geschieht, wird das neue Asylum allerdings durch eine Art Sicherheits-Komitee, bestehend aus Geldgebern und Justiz-Beamten – darunter Bruce Wayne als Finanzier und Jim Gordon als Vertreter der Polizei – begutachtet. Jeremiah Arkham ist zu der Ansicht gelangt, dass das Asylum nicht mehr an ein Gefängnis erinnern, sondern viel mehr als zuvor eine Klinik sein soll. Somit hausen die Insassen auch nicht, wie vorher, in kleinen engen Zellen, sondern in geräumigen üppig ausgestatteten Wohnzellen. Plötzliche Angriffe auf einzelne Insassen jedoch lassen die neue Einrichtung nicht mehr so sicher erscheinen und der Verdacht auf Sabotage und Manipulation erhärtet sich.

Die erste Story um Azrael erschien als Zweiteiler in – und das ist das besondere – zwei Annuals: Batman Annual 27 und Detective Comics Annual 11 als Basis für die neue Azrael-Serie. Die Story ist recht kurzweilig erzählt und dient vor allem der Einführung des neuen Azrael und dessen erstes Aufeinandertreffen mit Batman und Robin und kommt mit der Eigendynamik des neuen Batman-Franchise sehr gut mit. Ein witziges Highlight: Harvey Bullock erkennt, dass The Question seine alte Partnerin René Montoya ist, an deren “knackigem” Hinterteil.

Bei der Arkham-Story, welche in den USA als dreiteilige Miniserie “Arkham reborn” erschien, liegt der Schwerpunkt auf der Figur des Jeremiah Arkham. Hier liegt schnell die Vermutung nahe, dass man mit ihm noch mehr vorhat. Natürlich hat auch Black Mask, der das alte Asylum zerstört hat, seinen Auftritt. Man vermutet als Leser, wenn man diese Vorgeschichte kennt, zwar, dass es eine Beziehung zwischen Jeremiah Arkham und Black Mask geben könnte, doch ob das tatsächlich so ist und welche das dann wäre, wird sich erst zeigen. Wer die vorigen Bände gelesen hat weiß: tatsächlich handelt es sich bei dem hier gezeigten Bruce Wayne um den plastisch-chirurgisch veränderten Thomas Elliot, der von Dick, Damian und anderen Helden überwacht, dessen Platz eingenommen hat – der echte Bruce Wayne gilt seit der Final Crisis als verstorben.

Diese Augabe enthält Batman Annual 27 und Detective Comics Annual 11 und die komplette Miniserie „Arkham Reborn“ 1-3. Dieser Band ist Fans des neuen Batman-Franchise ans Herz zu legen, da er dieses sehr gut weiter transportiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s