Rezensionen

Brightest Day Green Arrow 1&2

Brightest Day Green Arrow 1

Brightest Day Green Arrow Band 1 sammelt die US-Ausgaben Green Arrow (Vol.5) 1-4, Band 2 setzt fort mit den US-Ausgaben 6-10. Ins Deutsche übersetzt wurden diese von Josef Rother.

Brightest Day Green Arrow 2

Das weiße Licht, hervorgerufen durch die White Lantern, hat auch Auswirkungen auf die Heimatstadt Green Arrwows: Star City. Dort ist nun, wie aus dem Nichts, ein mysteriöser Wald entstanden, der sich sternförmig aus dem von Prometheus zerstörten Stadtzentrum herauswächst. Green Arrow, der selbst aus Star City verbannt wurde, sieht den Wald als Möglichkeit, in seiner Stadt zu bleiben und wählt diesen als Exil.

Unterdessen trifft in Star City eine maskierte millionenschwere Frau ein, welche sich selbst nur die Queen nennt und Queen Industries aufgekauft hat, jene Firma, welche Oliver Queen von seinem Vater erbte und bis vor seiner Ächtung auch geleitet hatte. Nun, unter neuer Leitung, stellt Queen Industries der Stadt einen Söldnertrupp namens Queen’s Guard zur Verfügung.

Nachdem ihm sein alter Kumpel Green Lantern im Wald einen Besuch abgestattet hatte, wird Green Arrow selbst zum Opfer eines seiner Pfeile, welcher ihm im Kopf trifft. Hilfe ereilt ihn durch den Ritter Galahad, welcher ihn in eine heilende Quelle des Waldes legt. Der Plan des Ritters funktioniert und Green Arrow wird wieder zum Leben erweckt.

Doch die Handlung nimmt hier erst richtig Fahrt auf. Was macht der Martian Manhunter in dem mysteriösen Wald? Wer ist der Ritter Galahad? Was hat der Dämon Etrigan mit den Ereignissen im Wald zu tun? Und wer verbirgt sich hinter der Queen?

Die Parallelen von Green Arrow zu dessen Vorbild Robin Hood sind unverkennbarer denn je: Zuvor ein reicher Geschäftsmann mit Einfluss ist nun ein Geächteter, der sich in einen tiefen, unübersichtlichen Wald zurück zieht, um dort neue Verbündete zu finden. Daraus macht J.T. Krul auch keineswegs ein Geheimnis. Er baut hier einen Spannungsbogen auf, der immer wieder die Geschichte um den legendären Bogenschützen aus dem Sherwood Forrest kreuzt.

Auch mit den Gaststars wird in den ersten beiden Bänden nicht sparsam umgegangen. Neben Green Lantern Hal Jordan, dem Martian Manhunter, dem Dämonen Etrigan und dessen Wirt Jason Blood tauchen auch noch einige prominente Black Lanterns auf. Black Lanterns? Waren die nicht besiegt? Eigentlich schon, aber in einem magischen, unberechenbaren Wald ist eben alles möglich, das muss auch Oliver Queen bald feststellen.

Wenngleich die Story etwas zu rasant und sprunghaft geschrieben wurde, macht J.T. Krul Lust auf mehr, er versteht es, den Leser am Ball zu halten. Die Zeichnungen von Diogenes Neves schaffen es, die teilweise düstere Stimmung umzusetzen und mit actiongeladenen Szenen aufzuwerten.

Allen Fans des grünen Bogenschützens seien diese beiden Bände strengstens ans Herz gelegt.

Mittlerweile ist auch der dritte und somit letzte Band dieser Reihe erschienen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s