Magazin

80 Jahre GOOFY: Happy Birthday

Klicken, um zu vergrößern Meine Lieblings – Disney–Figur ist 80 Jahre alt geworden. Natürlich wollte ich es mir nicht nehmen lassen, persönlich zu gratulieren. Beinahe einen Monat zu spät komme ich endlich dazu, diesen Geburtstags-Beitrag fertig zu stellen. Aber besser spät als nie. 😉

Im Mai 1932 erschien der Zeichentrickfilm “Mickey’s Revue”. Erstmals trat in diesem eine Figur auf, welche die Vorstellung mit einem lauten typischen Lachen begleitete. Diese Figur trug damals noch eine Brille auf seiner Schnauze, trug noch keine Hosen, hatte ein Ziegenbärtchen und wurde Dippy Dawg genannt.

Was damals noch keiner wusste: diese Figur sollte im Laufe der nächsten Jahre neben Micky Maus und Donald Duck zu einer der beliebtesten Figuren aus dem Hause Disney werden. Dieser Dippy Dawg trat nach diesem Cartoon immer wieder in Cartoons und auch in Zeitungsstrips auf, bis er 1939 in Goofy umgetauft wurde und seinen ersten eigenen Cartoon bekam. Wenige Jahre zuvor, im Jahre 1936, bekam Dippy Dawg übrigens bereits das Outfit, das wir heute noch kennen.

Seitdem hat sich einiges getan. Der tollpatschige, aber gutmütige Goofy trat nicht nur mit Micky und Donald gemeinsam in den Cartoons auf, er bekam seine eigenen Cartoons, in denen der Erzähler verschiedene Tätigkeiten des Alltags oder auch Sportarten erklärt, wobei Goofy diese in Lehrfilm-Manier absolvieren muss, was mit vielen Missgeschicken seinerseits garniert wird.

Auch im Comic wurde Goofy weiter entwickelt. So ist er quasi als Sidekick oftmals an Micky’s Seite zu sehen, wenn dieser Kriminalfälle in Entenhausen löst. Anders ist das in der Reihe “Goofy – Eine komische Historie”, hier sind diese Rollen meist vertauscht, während Goofy in die Rollen berühmter Figuren aus der Geschichte oder berühmter fiktiver Figuren schlüpft. Diese Reihe ist übrigens zuletzt noch einmal in einer acht Bände umfassenden Hardcover-Veröffentlichung bei der Ehapa Comic Collection erschienen.

Goofy ist als Supergoof auch als Beschützer Entenhausens und neben Phantomias und anderen Helden auch im Superheldenteam ULTRAHEROES aktiv. Die Abenteuer der Ultraheroes sind auf deutsch im ersten LTB Premium erschienen.

Ultraheroes

Max Im Jahr 1992 (zufälligerweise dem Eröffnungsjahr des Euro Disney in Paris) widmete die Disney-Animationsabteilung Goofy eine eigene TV-Serie: Goofy und Max (Goof Troop im Original). In dieser immerhin 78 Episoden (bis 1994) umfassenden Serie geht um Goofy und dessen Sohn Max, welche sich in Hundhausen niedergelassen haben. Direkter Nachbar Goofy’s ist ein ebenfalls alter Bekannter: Kater Karlo lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern (der ältere Sohn KJ ist Max’ bester Freund) ebenfalls in Hundhausen.

Die Serie gipfelte 1995, also im Jahr nach Beendung dieser, in dem Kinofilm “Der Goofy Film”, in welchem Max langsam flügge wird und auf’s College gehen will. Sein Vater hat vor, den letzten gemeinsamen Sommer mit ihm zu verbringen, jedoch hat Max da andere Pläne.

Der Film wurde 2000 in einer direkten Video-Veröffentlichung namens “Goofy nicht zu stoppen” fortgesetzt und erzählt die Abenteuer von Goofy, der seinen Sohn am College besucht.

Lieber Goofy, ich wünsche Dir alles Gute! Ich selbst wünsche mir, dass Du in den nächsten 80 Jahren weiterhin für gute Unterhaltung stehen wirst und ich noch viel von Dir lesen / sehen kann.

Damit sich mein Wunsch erfüllen kann, habe ich vorgesorgt und Goofy mit meinem zweitliebsten Disney-Helden, dem Dschinnie verschmolzen. Immerhin outete sich Dschinnie selbst am Ende des Films Aladdin als Goofy-Fan. 😉

Dschinnie-Goofy Und hier nun noch der eingangs erwähnte Film Micky’s Revue mit Goofy’s erstem Auftritt:

Kategorien:Magazin

Tagged as: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s