Rezensionen

Tell 2: Walter! (Virtual Graphics)

Tell 2

Tell 2: Walter!

Nach der ersten Ausgabe von “Tell” sollte die Fortsetzung zum Teil mit Hilfe von Crowdfunding realisiert werden. Das auf dem Portal “Pling” gestartete Projekt glückte. Im Juni diesen Jahres durfte ich den Band schließlich in den Händen halten.

„Tell 2: Walter!“ setzt, wie für Superhelden-Serien üblich, nahtlos an Band 1 an. Tell, der Nationalheld der Schweiz, ist wieder da. Tell‘ s Reinkarnation, welche auf künstliche Weise in einem Labor entstanden ist, war im ersten Band nur kurz in Erscheinung getreten, um dann von dem Landvogt Gessler niedergestreckt zu werden. Dieser war auf unerklärliche Weise ebenfalls wieder aufgetaucht. Der in Band 1 verletzte Tell ist nun also zurück und hat, wie es sich im ersten Band abzeichnete, mit Walter als Sidekick Unterstützung bekommen. Walter stellt in der Legende den Sohn Wilhelm Tell‘ s dar, welchem dieser in der berühmten Szene, wie durch den Landvogt Gessler befohlen, mit der Armbrust einen Apfel vom Kopf schießt. Die Reinkarnationen des Vater-Sohn-Gespanns hat ein Ziel: den Gessler. Als sie dieser die beiden seinerseits schließlich aufspürt, erlebt Tell ein Deja Vu …

Natürlich vermutet man auch bei Band 2 auf den ersten Blick eine gewöhnliche Superhelden-Geschichte. Interessant ist, vor welchem Hintergrund diese spielt. Die zukünftige Schweiz ist aus allen Angeln gehoben, in den Straßen herrschen nach wie vor Chaos und Unruhen, auch wenn das Auftauchen des Schweizer Nationalhelden vorsichtige Lichtblicke streut. Immer mehr gibt sich auch die Motivation zu erkennen, welche hinter der Reaktivierung Tell‘ s steht. Auch die Geschichte um den Reporter Finn Meyer wird weiter erzählt, auf den, neben privaten Problemen, die erste Begegnung mit Tell wartet.

David Boller hat seine Heimat, die Schweiz, in ein düsteres Zukunftsszenario gehüllt. Ihr gegenüber steht der brachiale Nationalheld Tell, der vor dem gezielten Einsatz seiner Armbrust keinen Halt macht. Gekonnt dynamisch setzt er diese Action-Szenen um, welchen er immer wieder ruhige, fast statische Szenen entgegen stellt, um sie wieder ein wenig zu entschleunigen.

Wer den ersten Band gelesen hat, kommt an dem zweiten Band nicht vorbei. Das gilt logischerweise auch umgekehrt … Band 1 muss man gelesen haben, um Tell 2 verstehen zu können. Beide Bände richten sich klar an Superhelden-Fans. Hier entsteht ein kleines, aber feines, europäisches Superhelden-Spektakel, was im dritten Band seinen Abschluss finden wird.

  • „Tell 2: Walter!“ | Virtual Graphics | 56 Seiten
  • Softcover | €15,00 | ISBN : 978-3-9523648-2-6
  • Leseprobe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s