Angesehen

Avengers: Age of Ultron

„The Avengers“ sind wieder da!

Nachdem mich „Marvel’s The Avengers“ aus dem Jahre 2012 auf ganzer Linie überzeugen konnte, war die Erwartungshaltung an seine Fortsetzung natürlich sehr groß.

Der Film beginnt in einer winterlichen Landschaft, in welcher die Avengers sich durch’s Unterholz von Sokovia schlagen und militärisch wirkende Einheiten bekämpfen. Diese Einheiten unterstehen Hydra-Funktionär Baron von Strucker (gespielt von Thomas Kretschmann), welcher bereits in einer der After-Credits-Szenen von „The Return of the First Avenger“ einen Auftritt hatte. Hydra hatte durch die Unterwanderung S.H.I.E.L.D.’s Loki’s Zepter in seinen Besitz gebracht. Diesen wollen sich die Avengers nun zurück holen. Mit Wanda und Pietro Maximoff (Elizabeth Olsen und Aaron Taylor-Johnson) hat sich von Strucker zwei eigene Superwesen heran gezüchtet, welche durch Experimente zu ihren Superkräften gekommen sind. Auch diese beiden Figuren hatten bereits einen kurzen Auftritt in einer der After-Credits-Szenen von „The Return of the First Avenger“.

Das Team der Avengers besteht, wie im ersten Teil schon, aus Tony Stark alias IRON MAN (Robert Downey Jr.), Steve Rogers, der als CAPTAIN AMERICA (Chris Evans) bekannt ist, THOR (Chris Hemsworth), Natasha Romanoff, besser bekannt als BLACK WIDOW (Scarlett Johansson), Dr. Bruce Banner, dem Wissenschaftler, der zum HULK (Mark Ruffalo) wird und Clint Barton, welcher unter dem Codenamen HAWKEYE (Jeremy Renner) agiert. Natürlich gelingt den Avengers der Sieg über den Baron und die erneute Aneignung des Zepters, dies ist kein Spoiler, sondern lediglich die einführende Episode des Films.

Zurück im Avengers-Tower plant Tony Stark gemeinsam mit Dr. Bruce Banner eine fortschrittliche künstliche Intelligenz weiter zu entwickeln, indem er eine weitere eben solche künstliche Intelligenz nutzen will, welche sich in dem Zepter befindet. Dieses System mit Namen „Ultron“ entwickelt im Folgenden ein selbstständiges Bewusstsein. Mit Hilfe eines von Tony Stark‘ s Roboter-Versionen von Iron Man nimmt Ultron nun einen Körper an und offenbart sich den Avengers. Nach einem ersten Kampf scheint Ultron bereits wieder zerstört, doch durch den Upload seines Bewusstseins ins Internet kann Ultron überleben. Durch eine von ihm gesteuerte Hilfsdrohne gerät nun Ultron in den Besitz des Zepters. Sein nächstes Ziel ist Sokovia und von Strucker‘ s Basis dort. Ultron hat nur ein Ziel: die Avengers und danach die Menschheit zu zerstören.

Als Ultron im afrikanischen Land Wakanda versucht, an größere Mengen Vibranium zu kommen, dem Metall, aus dem auch Captain America‘ s Schild ist, konfrontieren ihn die Avengers erneut. Doch auch Ultron hat mit dem Geschwisterpaar Maximoff zwei starke Superwesen auf seine Seite gezogen. Wanda Maximoff gelingt es mit ihren Gedanken kontrollierenden Kräften die Mitglieder der Avengers zu manipulieren und Angst-Visonen bei ihnen zu erzeugen. Dies lässt den Hulk in Wakanda Amok laufen, was Iron Man‘ s Veronica-Rüstung auf den Plan bringt, um ihn zu stoppen. Die Avengers werden daraufhin zu einer Gefahr für die Allgemeinheit erklärt. Gelingt es ihnen, ihren Ruf wieder herzustellen und Ultron zu besiegen?

Stark’s Veronica-Rüstung erinnert an eine HULKBUSTER-Rüstung aus den Comics.

Ultron erwacht!

Ultron wurde von James Spader verkörpert und es ist gelungen, dem Roboterkörper Ultron‘ s die markanten Gesten Spader‘ s mitzugeben. Leider fehlte es mir bei Ultron dennoch an etwas greifbarem. Er ist der Oberschurke, wirkt aber oftmals nicht wirklich bedrohlich. Mit dem Geschwisterpaar Maximoff hat man zwei weitere Figuren in den Film gepackt, die durch ihre Kräfte gute Action in den Film transportieren. Ihre Zerrissenheit, auf welche Seite sie sich nun stellen sollen, wird glaubhaft dargestellt. Zudem wird Clint Barton alias Hawkeye etwas näher in den Fokus gerückt, man erfährt mehr über seine Hintergründe.

Natürlich dürfen auch Nick Fury, erneut gespielt von Samuel L. Jackson und Maria Hill (Coby Smulders) in diesem Film nicht fehlen, wobei sich deren Präsenz im Geringen hält, was wiederum auf die Geschehnisse in „The Return of the First Avenger“ zurück zu führen sein wird. Weitere Gast-Auftritte aus dem bisherigen Marvel-Filmuniversum sind Sam Wilson als Falcon (Anthony Mackie), James Rhodes alias War Machine (Don Cheadle) und Dr. Erik Selvig (Stellan Skarsgård). Am Ende wird mit VISION (Paul Bettany) eine weitere bekannte Figur der Marvel-Comics an die Seite der Avengers gestellt. Das WARUM und WIE möchte ich an dieser Stelle jedoch nicht vorweg nehmen.

Avengers assamble!

Wie eingangs erwähnt waren meine Erwartungen an den Film sehr hoch. Leider wurden diese nicht ganz erfüllt. Insgesamt habe ich den Eindruck, dass die Fortsetzung zu „Marvel‘ s The Avengers“, trotz der erneuten Umsetzung Joss Whedon’s, im Vergleich zu diesem etwas zurück fällt. Oftmals ist der Film etwas zu berechenbar. Leider scheinen einige Darsteller auf ihre Figuren keine wirkliche Lust mehr zu haben. Zumindest hatte ich oft das Gefühl, dass weder Robert Downey Jr., noch Chris Hemsworth noch länger in ihre Superhelden-Rollen schlüpfen wollen. Dabei sehen wir beide zumindest noch einmal wieder: Iron Man in „Captain America: Civil War“ und Thor in „Thor: Ragnarok“. Dennoch habe ich mich gut unterhalten gefühlt und kann den Film jedem Fan des Marvel-Filmuniversums, das bisher alles richtig gemacht hat, wärmstens empfehlen, denn am Ende steht ein neues Avengers-Team da, welches die etwas müde gewordenen Helden – so scheint es zumindest – ablöst.

Kategorien:Angesehen, Kino

Tagged as: ,

1 reply »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s