Rezensionen

Trigan 3 – Elekton in Aufruhr (Panini Comics)

Trigan 3 – Elekton in Aufruhr | Panini Comics | 60 Seiten – Hardcover | 14,99 € | © Panini Comics

In der dritten Ausgabe von Paninis Neuauflage der Serie Trigan von Autor Mike Butterworth und Zeichnerlegende Don Lawrence sind 3 Geschichten aus den Originalausgaben „Look and Learn“ 242 bis 273 aus den Jahren 1966 und 1967 enthalten.

Episode 6: Aufstand der Loka

Wieder einmal sind es die Loka, die gegen das Land Trigan in den Krieg ziehen. Die Loka sind die ältesten Gegner von Trigan, und hegen viel Groll wegen der Niederlagen der Vergangenheit. Es gelingt den Loka, Trigo regelmäßig in aller Heimlichkeit ein Gift zuzuführen, welches ihn zu einem tyrannischen Despoten werden läßt, der gar Janno angreift, und nicht mehr auf seine Berater hört. Die Konfusion über die Veränderung von Trigo nutzen die Loka, um mit gesammelten Kräften erneut Trigopolis anzugreifen…

Episode 7: Krieg mit Herikon

Kriegerisch geht es auch in dieser Geschichte zu. Mit dem Triganischen Reich kann auf dem Planeten nur Herikon mithalten, ein befreundetes Land, mit dem regelmäßig Handel getrieben wird. Die Bande zwischen Trigan und Herikon werden noch enger, als Trigo die Tochter von Kassar, dem Herrscher von Herikon, heiratet. Doch es gelingt einem Betrüger, die beiden Länder gegeneinander auszuspielen, und schnell findet sich Trigo im Krieg mit seinem Schwager wieder. Klar, dass dies seiner Frau Lady Ursa nicht gefällt.

Episode 8: Revolution der Zabriz

In der letzten Episode dieses Bandes kommen die Feinde Trigans zur Abwechslung nicht von außen, sondern von innen. In Zabrinz, weit entfernt von Trigan, aber Teil des Imperiums, herrscht ein grausamer Offizier über die dortigen Arbeiter, die in den Minen wichtiges Erz fördern, doch es steht nicht gut um Zabriz. Trigo, der mittlerweile zum Kaiser gekrönt wurde, schickt Janno nach Zabriz, um dort für Ordnung zu sorgen. Doch die Dinge dort sind schlimmer als gedacht. Schnell finden sich Janno und seine Begleiter Keren in Ketten wieder…


Fazit

Auf den ersten Blick sind sich Episode 6 und 7 ähnlich. In der Luft, zu Wasser und zu Land verteidigen die Triganer ihr Land gegen die Angreifer. Dabei ist der Gegensatz von römischer Optik und Düsenjets noch immer spürbar. Trotz dass es bereits Flugzeuge, Kriegsschiffe und Artillerie gibt, sind Reittiere noch verbreitet, und auch Strahlenwaffen und Schwerter sind in Koexistenz. Bei vielen Maschinen ist der Zeitgeist zu spüren, z.B. bei einigen Flugzeugen, die von Starfighter und Co inspiriert sind, und auch der Angriff auf Trigans Küste erinnert und den D-Day.

Der große Unterscheid ist der von den Loka vergiftete Trigo, der sich als Tyrann nun ganz anders darstellt als der weise Herrscher, als der er bekannt ist. Nun kann man sehen, wie Trigo wäre, wenn er wirklich ein Despot wäre. Und auch als er zum Kaiser gekrönt wird, geht er noch selber auf abenteuerliche Touren, obwohl er jemand schicken könnte (er ist also nicht nur optisch näher an Kirk als an Picard).

Was mir ein wenig fehlt sind Soapelemente (ich hätte nicht gedacht dass ich DAS mal schreiben würde). Die Hochzeit von Trigo mit Ursa, ja das ganze Kennenlernen, findet zwischen 2 Panels statt. Aus heutiger Sicht mag das mehr als ungewöhnlich erscheinen, aber eine Liebesgeschichte war sicherlich nicht das, was die jungen Leser von Look and Learn lesen wollten. Stattdessen gab es eben viel Action und Science Fiction.

Ohne Makel sind hingegen die Zeichnungen von Don Lawrence, die für mich eine zeitlose Schönheit haben. Es wäre schön von diesem Ausnahmekünstler hierzulande noch mehr zu sehen.

Kategorien:Rezensionen

Tagged as: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s