Rezensionen

Trigan 4 – Verrat in Trigopolis (Panini Comics)

Trigan 4 – Verrat in Trigopolis | © Panini Comics | 60 Seiten – Hardcover | 14,99 €

In der vierten Ausgabe von Paninis Neuauflage der Serie „Trigan“ von Autor Mike Butterworth und Zeichnerlegende Don Lawrence sind 3 Geschichten aus den Originalausgaben „Look and Learn“ 274 bis 297 aus dem Jahr 1967 enthalten. In deutscher Erstveröffentlichung ist außerdem die illustrierte Kurzgeschichte „Sie kamen aus der Finsternis aus dem „Vulcan Holiday Special“ von 1975 dabei.

Episode 9: Vannus Intrige

Wieder einmal ist es ein Loka, der gegen das Land Trigan intrigiert. Die Loka sind die ältesten Gegner von Trigan, und hegen viel Groll wegen der Niederlagen der Vergangenheit. Es gelingt dem Loka  Vannu, ein Gift in das Trinkwasser von Trigopolis zu bringen, welches die Bevölkerung zu willigen Sklaven macht. Nur Janno kann nun den Untergang noch verhindern…

Episode 10: Daraks Rache

In der nächsten Episode dieses Bandes kommt der Feind Trigans zur Abwechslung nicht von außen, sondern von innen. Na gut, zunächst wird dieser von einem Loka bestochen. Es handelt sich dabei um Hauptmann Darak, einem ausgezeichneten Piloten, jedoch mit einem deutlichen Hang zur Arroganz. Doch der Verrat kann verhindert werden, doch nach seiner Flucht aus dem Arbeitslager kann Darak Trigos Bruder so beeinflussen, dass dieser die Macht an sich reißen kann.  Kann Trigo die Herrschaft wieder zurück erobern?

Episode 11: Die leuchtenden Kugeln

Kaum hat sich das Land erholt, greifen Außerirdische an. Dies geschieht jedoch im Geheimen, denn diese sich als leuchtenden Kugeln manifestierenden Wesen können die Körper von Schlafenden übernehmen. Und so arbeiten sich die Aliens von Ziegen und dessen Hirten bis den Herrschern unserer Geschichte vor. Wieder einmal ist es Janno, der die anderen von der bedrohlichen Intrige überzeugen muss. Doch nicht alle glauben ihm…

Sie kamen aus der Finsternis

In der Kurzgeschichte verschlägt es Trigo und seine Freunde unter die Erde, und es kommt zu einem Konflikt mit den dort lebenden Humanoiden.


Fazit

Die Zeichnungen von Don Lawrence habe ich ja schon mehrfach gelobt. Es ist für mich unglaublich, was der Brite da seinerzeit auf Papier gebannt hat. Der Autor Mike Butterworth kommt da im Vergleich weniger gut weg, denn die angesprochenen Elemente wie Gedankenmanipulation durch Mittelchen oder der Zwist mit Trigos Bruder haben wir schon gesehen. Mit diesem Argument wäre jedoch auch Star Wars Episode 7 schlecht zu reden, der auch sehr auf bewährte Elemente zählt. Man darf auch nicht vergessen, dass das junge Publikum von Look an Learn das Ganze auch nicht am Stück sondern episodenweise gelesen hat, und sicher auch nicht jeder die Serie von Anfang an gelesen hatte. Und so bringt Butterworth offenbar das, was das Publikum wollte.

Soapelemente gibt es wiederum kaum. Man sieht immer wieder Janno und Keren bei Unternehmungen, aber Trigos Frau bleibt im Hintergrund – offenbar wurde diese Thematik für die jungen Leser als uninteressant eingestuft. Interessant bleibt die Charakterisierung. So trifft Trigan bisweilen grausame Entscheidung und reagiert teilweise viel zu heftig, und auch der als hochintelligent eingeführte Perik zeigt die ein oder andere dümmliche Reaktion. Ungewöhnlich für eine Jugendserie der Zeit, in der die Guten sonst ja oft ohne Makel waren.

Die Kurzgeschichte wird sicher die Komplettisten freuen, aber auch Freunde der Zeichnungen kommen auf ihre Kosten, denn sie ist üppig illustriert von Lawrence. Sehr schön auch wieder die redaktionellen Anmerkungen, die viele nützliche Hintergrundinfos liefern.

Kategorien:Rezensionen

Tagged as: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s