Rezensionen

Trigan 5 – Eroberungspläne (Panini Comics)

Trigan 5 – Eroberungspläne | Panini Comics | 84 Seiten – Hardcover – 15,99 €

In der fünften Ausgabe von Paninis Neuauflage der Serie „Trigan“ von Autor Mike Butterworth und Zeichnerlegende Don Lawrence sind 2 Geschichten aus den Originalausgaben „Look and Learn“ 298 bis 331 aus dem Jahr 1968 enthalten. In deutscher Erstveröffentlichung erscheinen außerdem diverse Coverzeichnungen von Don Lawrence von niederländischen Sammelbänden, je als ganzseitige Zeichnung.

Episode 12: Die Herrschaft der Kaiserin Thara

Wieder einmal ist es die Verwandtschaft, die gegen das Land Trigan intrigiert. Die Nichte Trigos, die Tochter seines Bruders Klud begehrt gegen die Herrschaft mit Hilfe einiger zwielichtiger Charaktere auf, und schafft es tatsächlich, ihre Onkel der Macht zu entheben. Und so werden Trigo und Brag zu Galeerensklaven…

Episode 13: Der Herr über Leben und Tod

In der nächsten Episode dieses Bandes erleben wir ein Abenteuer von Janno und Keren, die mit ihrem Freund Roffa, der in der letzten Episode eingeführt wurde, auf einer Patrouille entführt werden, zusammen mit einigen anderen triganischen Marinesoldaten. Ein verrückter Wissenschaftler namens Thullo hat einen wahnwitzigen Plan. Er zwingt die Männer, mit ihm zusammen zu einem der Monde des Planeten zu fliegen, wo er wertvolle Rohstoffe vermutet. Doch auf dem Mond sind sie nicht alleine…


Fazit

Von Band zu Band wird Don Lawrence besser, und ist schon fast auf Storm-Level angekommen. Einfach klasse wie er es schafft, jede Zeichnung aussehen zu lassen, als sei sie ein Cover. Apropos Cover: oftmals fühlte ich mich an die Cover der Perry Rhodan Hefte aus den 60ern und 70ern erinnert.

Der Autor Mike Butterworth hingegen bedient als Autor wieder seine Lieblingsthemen Verrat und Intrigen, baut aber gleichzeitig das damalige Zeitgeschehen mit ein. Der Kampf darum, wer als erstes auf dem Mond landen würde war seit dem ersten bemannten Raumflug ein großes Thema, und so fand auch dieses Thema in die Serie Einzug. Immer wieder interessant dabei ist der Mix zwischen Antike und moderner Technik. Viele Völker auf dem Planeten Trigos leben noch primitiv, während Trigan die von den Loka erbeutete Technik wie Jets, Panzer und Kriegsschiffe benutzt. Andere haben noch Rudergaleeren und Pferdewagen. Umso erstaunlicher ist dann die Erfindung der ersten Mondrakete, die wiederum in die Entdeckung weiterer fantastischer Errungenschaften mündet. Und zwischendurch werkelt auch noch jemand an einer Art Dreidecker herum – passend mit Seitenscheitel und Hornbrille. Aber es ist genau dieser Mix, der die Serie interessant macht, und von reinen SF oder Historienserien abhebt. Man darf auch nicht vergessen, dass das junge Publikum von Look an Learn das Ganze auch nicht am Stück sondern episodenweise gelesen hat – immer mit je 1,5 – 2 Seiten pro Woche.

Mir gefallen diese längeren Episoden sehr gut, zumal in dieser schönen Aufmachung. Sehr wertvoll für mich als jemanden der die Serie zum ersten Mal liest sind die redaktionellen Texte zu jeder Episode mit viel Hintergrundwissen. Band 6 mit dem Titel „Die drei Prinzen“ soll bereits am 19.09.2016 erscheinen.

Kategorien:Rezensionen

Tagged as: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s