Rezensionen

Allein Sammelband, 1. Zyklus (Piredda Verlag)

Allein Sammelband, 1. Zyklus | Piredda Verlag | Enthält Bände 1 – 5 | 256 Seiten in Farbe – Hardcover – 45,00 €

Rezension von Lothar Modde

In einem Ort Namens Fortville verschwinden über Nacht fast alle Menschen. Lediglich ein paar Kinder sind noch existent. Eine kleine Gruppe findet sich zusammen und übersteht gemeinsame Abenteuer auf der Suche nach Ihren Eltern und dem Grund des geheimnisvollen Ereignisses.

Im Mittelpunkt stehen hier Dodji, Leila, Camilla, Yvan und Terry, jeder mit seinen eigenen Stärken und Schwächen. Doch gemeinsam treten sie der ungewöhnlichen, beängstigenden Situation entgegen. Zusammen begegnen Sie Freunden und Feinden und geraten dabei von einer Herausforderung in die nächste.

Autor Fabien Vehlmann und Zeichner Bruno Gazotti präsentieren einen stets spannenden und schnellen Comic, mit überraschenden Momenten. Wer glaubt, es handele sich hier nur, weil die Hauptprotagonisten Kinder sind, um eine seichte Story, liegt falsch. Sie werden mit Gewalt, Enttäuschungen und weiteren Verlusten von lieb gewonnenen Menschen konfrontiert.

Klitzekleine Negativkritik: Manche Dialoge wirken zu erwachsen. Dies mag evtl. der Übersetzung geschuldet sein. Man hat an der einen oder anderen Stelle den Gedanken „So etwas würde ein Kind nie sagen“.

Erschienen ist dieser Band bereits im August 2013 und umfasst die Einzelbände eins bis fünf und somit den ersten Zyklus. Da die Einzelbände eins bis vier laut Piredda-Website „vergriffen“ sind, ist der Sammelband eine gute Gelegenheit in diese Serie einzusteigen. Bei einem Einzelband-Preis zwischen 13 € und 14,50 € sind die 45 € für eine Sammlung der ersten fünf Ausgaben gut angelegt.

Erstmals wurde die Serie in Deutschland im Zeitraum 2006 / 2007 im Zack-Magazin veröffentlicht. Seit 2008 bringt Piredda die Serie im Album-Format gemeinsam mit dem „Peter Poluda Medienvertrieb (PPM)“. Laut PPM bildet der neunte Band den Abschluss des zweiten Zyklus.

Als eigentlicher „Nur-DC-Leser“ habe ich mich mal an etwas (für mich) ganz anderes herangewagt. Irgendwie brauchte ich mal etwas Anderes.

Auf der Comic Börse Berlin war mir bereits auf der Veranstaltung im April 2016 am Stand vom Piredda-Verlag ein Cover von „Allein“ aufgefallen. Ich weiß nicht mehr genau, welcher Band es damals war, aber ich verwarf die Idee ihn zu erwerben, ansonsten müsste man sich – bei Gefallen – ja noch die davor erschienenen Nummern und die evtl. Fortsetzungen zulegen. Da mein Comic-Beutel eh schon viel zu klein für die von mir bevorzugten DC-Comics ist, wollte ich nicht noch eine Serie anfangen.

Jetzt, im Rahmen der November-Veranstaltung der Comic-Börse, lachte mich nun der erste Sammelband der Serie an. Zunächst hatte ich die gleichen Bedenken, wie oben. Nachdem ich meinen Rundgang über die Börse abgeschlossen und trotz einiger Einkäufe noch Geld übrig hatte, habe ich den Band dann doch mitgenommen. Und nicht bereut!

Vielen Dank an Lothar, der uns seine Rezension freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.

Kategorien:Rezensionen

Tagged as: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s