Rezensionen

Trigan 14 – An allen Fronten (Panini Comics)

In der vierzehnten Ausgabe von Paninis Neuauflage der Serie „Trigan“ von Autor Mike Butterworth und Zeichnerlegende Don Lawrence sind 6 Geschichten aus den Originalausgaben „Look and Learn“ 597 bis 634 aus dem Jahren 1973 bis 1974 enthalten. Alternative Cover sind in diesem Band nicht dabei, dafür hat er aber ganze 87 Seiten. Immer wieder gut sind die redaktionellen Texte zu jeder Episode mit viel Hintergrundwissen.


Episode 39: Das Haus der fünf Monde

Wieder einmal ist es eine Wesensveränderung, die ein Mitglied der kaiserlichen Familie trifft.  Trigo ist nicht er selbst, was daran liegt, dass er gegen einen Doppelgänger ausgetauscht wurde, der mittels einer Art plastischer Chirurgie dem Kaiser wie ein Ei dem anderen gleicht. Nur Janno bemerkt, dass etwas nicht stimmt.


Episode 40: Planet der Gesetzlosen

In der nächsten Episode dieses Bandes erleben wir, dass die Raumfahrt auf Elekton auf einmal sehr weit fortgeschritten ist. Um den Wissenschaftler Perik aus einer misslichen Situation zu befreien, muss Janno sich auf einen Planeten schießen lassen, der als Gefängnis dient, denn einer der Verbrecher hat ganz besondere Fähigkeiten…


Episode 41: Der Glaspalast

Nicht selten ist Trigo Ziel von Attentaten. Doch was sich die Verschwörer hier ausgedacht haben, ist alles andere als konventionell. Wie soll der Kaiser sterben, in einem Gebäude ohne Waffen?


Episode 42: Der Schrecken von Tarron

Als ein triganischer Raumfahrer aus dem Weltraum zurückkehrt, wird er als Held gefeiert. Doch er hat eine unangenehme Überraschung aus dem All mitgebracht, die ihn verfolgt und zu Tode ängstigt. Auch Trigo muss sich dem neuen Feind stellen.


Episode 43: Die Sonnenanbeter

Ein uralter Kult auf Elekton betet im Geheimen die Sonne an. Als die Sekte auffliegt, wird Trigo verflucht, und fortan scheint stet eine Katstrophe einzutreten, wenn Trigo öffentlich auftritt. Schiffe sinken, Gebäude stürzen ein – mit dem Sonnenkult ist offenbar nicht zu spaßen.


Episode 44: Der Vorgplanet

Eine seltene Konstellation bringt einen Planeten in die Nähe Elektons. Die Überraschung ist groß, als darauf Vorg angetroffen werden, Trigos Volk, die vor vielen Jahren auf den Planeten kam. Doch die Götter des Vorgplaneten fordern ihr Opfer.


Fazit

Sehr deutlich ist das Thema Raumfahrt bei den Geschichten in dem Band in den Vordergrund gerückt. Bei 3 von 6 Geschichten spielen Raketen (wohlgemerkt Raketen, keine Raumschiffe) eine wichtige Rolle, wenn auch mit sehr unterschiedlichen Ergebnissen und ohne konstante Technik. Da ist viel vom Zeitgeist zu spüren, die Anfangszeit der Raumfahrt hat auch die Serie Trigan nachhaltig verändert. So wird der Gegensatz zwischen teilweise bäuerlichen, mittelalterlichen Einflüssen und einer praktischen Raumfahrt, die u.a. als Gefangenkolonie verstanden wird, immer größer. Natürlich gibt es auch wieder die fast schon als Stilmittel geltende Logiklücken oder die sprichwörtlichen Fehlentscheidungen Periks. Dass der genialste Wissenschaftler Trigans die Zeit hat, sich mehrere Tage nur mit dem Finanzsystem zu beschäftigen in einem sich selbst für Monate selbst verschließenden Gebäude, ist nur ein Beispiel von vielen.

Auffällig sind Episode 44, die komplett von Miguel Quesada übernommen wurde (und der einem Vergleich mit Don Lawrence nicht standhalten kann), sowie Episode 41, die mit 4 Seiten die kürzeste Geschichte der Serie ist.

Kategorien:Rezensionen

Tagged as: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.