Interview

Andi Papelitzky zu seinem Comic „Bountilus“


Andi Papelitzkys Crowdfunding-Kampagne zu seinem Comic „Bountilus“ befindet sich in den letzten Stunden. In einem Interview haben wir uns mit Andi über diese Kampagne unterhalten.

Comic-Community: Hallo Andi. Stell dich doch unseren Lesern einfach mal in zwei-drei Sätzen vor.

Andi Papelitzky: Ich bin Illustrator und Grafikdesigner aus München und langjähriger Comicfan. 2014 wurde ich das erste Mal engagiert einen Comic zu zeichnen. Glücklicherweise. Seitdem bin ich mit großer Freude dabei.

Neben meiner Beschäftigung als Grafikdesigner zeichne ich nun also Comics und hin und wieder CD-Covers, Buchillustrationen und Fanart zu Filmen und Serien. Die stelle ich auf Comic Cons und – Messen mit meinen Comics aus.

CC: Welcher Comic war das 2014?

AP: Das war „Der Punch“ – ein Comic zu einem Konzeptalbum der Band apRon. Ein Kapitel pro Song auf dem Album, über eine diabolische Handpuppe, die seinen Besitzer langsam in den Wahnsinn treibt.

CC: Das klingt ja schon mal recht abgefahren. Damit komme ich auf deinen neuen Comic zu sprechen, der dieses Prädikat aus meiner Sicht auch erfüllt. Erklär doch unseren Lesern, die noch keinen Blick darauf werfen konnten, um was es in „Bountilus“ geht.

Andi verspricht in seinem Comic „eine Menge skurriler Gestalten“. Hier sehen wir eine davon.

AP: Es ist die Geschichte vom Weltraumkapitän Nihil und seinem Copiloten Lieutenant Quattro. Die beiden haben ein Weltraumtaxi, die „Bountilus“. Im ersten Band steigen wir direkt damit ein, wie die beiden einem Funkspruch folgen, der sie in Richtung Erde ruft. Sie sollen dort jemanden abholen. Wen, das erfahren wir noch nicht, das ist Teil von Band 2. In Band 1 erfahren wir dafür, wie sich die beiden kennengelernt haben.

Der erste Band dient also erstmal nur als Einstieg. Um die beiden etwas kennen zulernen. Danach geht‘ s richtig los und die beiden bereisen mit ihren Anhaltern diverse Planeten und treffen auf eine Menge skurriler Gestalten (wie der Klappentext verspricht).

CC: Um die Produktion des Comics zu finanzieren, hast du dich für eine Crowdfunding-Kampagne auf Startnext entschieden, die bis morgen läuft. Welches Ziel – oder welche Ziele – hast du dir mit der Kampagne gesteckt und wie ist da der Stand?

AP: Die Startnext-Kampagne sollte hauptsächlich der Promotion des Kickoffs der Serie dienen. So konnte ich das Ganze mit ein paar schönen Specials etwas „feiern“ und ein bisschen Aufmerksamkeit für das ganze Projekt generieren. Außerdem wollte ich unbedingt diesen animierten Trailer machen, sowie eine schöne Hardcover Ausgabe. und das kostet natürlich alles Geld. Das wollte ich ungern alles aus eigener Tasche vorstrecken. 🙂

Die Kampagne lief / läuft auch sehr gut und beide Fundingziele sind bereits erreicht. Dennoch freue ich mich, wenn noch mehr Leute mitmachen, nicht wegen der finanziellen Unterstützung, sondern eher um eine breitere Fanbase unserer beiden Helden zu schaffen.

Auf meiner Facebook-Seite gibt es heute (Pfingstsonntag) übrigens den „Reveal“ wen die beiden von der Erde abholen. Dann gibt es demnächst auch sicher mehrere Teaser zum anstehenden, großen Abenteuer.

CC: Welche Sonderausgaben erwarten die Unterstützer neben der Hardcover-Ausgabe denn noch, bzw. welche Pledges bietest Du an? 

AP: Also erstmal gibt es für 5€ die Basic Ausgabe für alle, die einfach die 30-seitige Story lesen wollen. Dann gibt es die grössere Special Edition mit schicker Klebebindung und einer Skizzen-Cover-Galerie. Zudem gibt es eben die von dir erwähnte A4-Hardcover Edition, mit noch mehr Bonusteil und Prints. Außerdem gibt es noch Sketchcover-Ausgaben, Bountilus Shirts und kleine gehäkelte Baby-Quattros. Bei den oberen Paketen gibt es bemalte Leinwände oder einen Gastauftritt in einem der nächsten Teile.

CC: Auf wie viele Ausgaben wird „Bountilus“ denn voraussichtlich angelegt sein?

AP: Das ist schwer zu sagen… Ursprünglich sollte es nur dieses eine abgeschlossene Abenteuer werden, aber auf einmal hat es so viel Spaß gemacht, dass „unplanmäßig“ die Vorgeschichte entstanden ist und eine Fortsetzung nach der Fortsetzung kann ich auf jeden Fall auch schon versprechen. Und wenn es weiterhin so viel Spaß macht und es weiterhin so positives Feedback gibt, ist denk ich kein Ende in Sicht. 🙂

CC: Das klingt doch alles sehr vielversprechend. Zum Schluss bliebe noch die Frage, ob es demnächst Messen oder Veranstaltungen gibt, auf denen es deinen Comic zusätzlich zu erwerben gibt.

AP: Zunächst bin ich auf dem Comicsalon Erlangen Ende Mai. Außerdem sind die Comic Con in München und die Vienna Comic Con fix. Davor mal sehen. Berlin war schön letztes Jahr und vielleicht folgt noch der Comic Garten in Leipzig. Da halte ich euch aber auf meiner Facebook-Seite auf jeden Fall auf dem Laufenden

CC: Es gibt also einige Gelegenheiten für Unentschlossene, sich einen Eindruck von „Bountilus“ zu machen. Vielen Dank für das Interview, Andi.

AP: Danke auch.

Eine Leseprobe zu „Bountilus“ gibt es auch auf mycomics.de.

Kategorien:Interview, Magazin

Tagged as: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.