Kategorie: Rezensionen

Spawn kills everyone (Panini Comics)

Baby- oder Miniversionen von Superhelden oder anderen Größen der Popkultur gab es schon viele in den letzten Jahren, egal ob bei Marvel oder DC. Einen richtigen Hype in der Richtung hat sicher auch Skottie Young mit seiner Umsetzung von der Zauberer von Oz ausgelöst. Genau wie die „Zombifizierungswelle“ war die Verniedlichung zu einem Kaufanreiz geworden, und, ganz ehrlich: wer kann schon dem Kindchenschema widerstehen?

Bewerten:

Conan der Barbar 1 – Leben und Tod des Barbaren (Panini Comics)

Bei diesem Band kommen zwei Dinge zusammen, die ich sehr mag. Zum einen ist es Conan, jene legendäre Figur des Autors Robert E. Howard, die ich seit den Verfilmungen mit Schwarzenegger verehre, zum anderen ist es Jason Aaron, den ich schon vor seiner Marvel-Karriere mit dem genialen „Scalped“ auf dem Schirm habe. Auch wenn ich nicht alle seiner Geschichten bei Marvel überdurchschnittlich fand, sind seine Eigenkreationen wie „Southern Bastards“ doch immer sehr gelungen. Umso gespannter war ich, was er nun mit dem Barbaren anstellen würde.

Bewerten: