Kategorie: Rezensionen

Tag X, Band 5 – Die Republik der Sklaven (Panini Comics)


Im 5. deutschen Band der Serie von Fred Duval und Jean-Pierre Pécau haben sich die Künstler Spartacus ausgesucht, einen ehemaligen Gladiator und Sklaven, der einen Aufstand gegen Rom anführte, und nach einigen erfolgreichen Kämpfen in der Schlacht von Lukanien besiegt und getötet wurde. Um Nachahmung zu verhindern, wurden die Überlebenden Sklaven entlang der Via Appia gekreuzigt.

All Star Batman #2 – Die Enden der Welt (Panini Comics)


Auch im zweiten Band von All Star Batman ist wieder Scott Snyder als Autor am Start. Dieser sollte jedem Batman-Leser ein Begriff sein, der sich in letzter Zeit mit der Heftserie beschäftigt hat. Ich muss zugeben, bei Band #1 war es jedoch John Romitha Junior, der mich zugreifen ließ, in Band 2 ist dieser jedoch nicht mit dabei, sondern Jock, Tula Lotay, Declan Shalvey, Franceso Francavilla und Guiseppe Camuncoli.

Karl der Wikinger 2- Von Göttern und Wölfen (Panini Comics)


Die Serie „Karl der Wikinger“ erschien Anfang der 60er als Fortsetzungsgeschichte in einem britischen Magazin, wurde aber unter verschiedenen weiteren Namen mehrfach danach veröffentlicht. In Deutschland trat Karl 1976 und 1977 als „Rolf“ in „Die Kämpfe der Seewölfe“ auf, und später in „Don Lawrence – The Collection“. Die vorliegende Ausgabe besteht teils aus Originalzeichnungen, teils aber auch aus Druckfilmen oder alten, großformatigen Kopien, und wurde so arrangiert, um dem Original möglichst nah zu kommen. Im Gegensatz zum farbenfrohen Trigan handelt es sich bei „Karl der Wikinger“ um eine komplette Schwarzweiß-Serie. Die „Kopfzeile“ mit dem Namen der Serie, die ja bei einem Zweiseiter alle 2 Seiten käme, wurde anders als z.B. bei der Serie Prinz Eisenherz von Bocola weggelassen. So kommt es, dass oft ein Achtel der Seite weiß bleibt, sich aber so eher das Gefühl einer durchgehenden Geschichte ergibt.