Kategorie: Rezensionen

Manara Werksausgabe 16 (Panini Comics)

Panini Comics hat es sich seit 2009 zur Aufgabe gemacht, Manaras Arbeiten als Werksausgabe herauszubringen, lange vor dem Start der neuen Albensparte. Das bedeutete einheitliches Großformat, Hardcover, Schutzumschlag und hochwertiges Papier. Natürlich gibt es dazu viel Bonusmaterial. In der Werksausgabe sind viele Klassiker erschienen, z.B. Indian Summer oder El Gaucho. In Band 16 der Werksausgabe sind 3 lange Geschichten enthalten.

Bewerten:

MOON KNIGHT 3: Wer den Göttern trotzt (Panini Comics)

Bereits in „Moon Knight 1 – Aus dem Reich der Toten“ setzten Warren Ellis und Declan Shalvey den guten Moon Knight in ein interessantes, neues Umfeld, wo er z. B. als Mr. Knight, der als eine Art Detektiv mit der Polizei zusammen arbeitet, oder auch in einer Knochenrüstung gegen übersinnliche Wesen kämpft. Vorkenntnisse waren für den Genuss der ideenreichen Einzelepisoden nicht notwendig.

Bewerten:

Providence 1 (Panini Comics)

Providence erzählt die Geschichte von Robert Black, seines Zeichens Reporter bei der New Yorker Zeitung Herald im Jahre 1919. Robert muss einen privaten Schicksalsschlag verdauen, und stürzt sich in die Arbeit. Seine Nachforschungen zu einem geheimnisvollen Buch führen den Journalistendurch verschiedene Städte Neuenglands, wo er feststellt, dass die Welt doch wesentlich anders ist als das was er sich darunter vorgestellt hat. Ob in dunklen Wohnungen in New York, kleinen Fischerstädtchen oder abgelegenen Farmen, Robert lernt das Grauen hinter der Fassade des Alltäglichen kennen, und muss sich langsam fragen ob er nicht selbst wahnsinnig ist…

Bewerten:

Die Expedition 1 – Der Löwe Nubiens (Panini Comics)

Kurz nach Beginn der Zeitrechnung hat das römische Reich Ägypten erobert. Ganz Ägypten? Ja, ganz Ägypten, denn die aufrührerischen Ureinwohner wurden mit Waffengewalt zum Schweigen gebracht. Vae victis. Das Leben am Nil geht indes weiter, denn den einfachen Arbeitern ist es egal, ob sie für die neuen römischen Herrscher oder Pharaonen schuften. Doch als ein Boot mit einem Toten angetrieben wird, ist die Aufregung groß. Der Mann hat dunkle Haut, merkwürdige Tätowierungen und ist in Kleidung gehüllt, die mit Gold und Edelsteinen verziert ist. Auch so ein Boot hat man hier noch nie gesehen. Die Römer sind sich sicher: Das kann kein Nubier sein, denn gegen diese haben sie schon gekämpft, und so sahen die nichts aus. Der fremde Tote muss also von einem anderen Stamm kommen, der weit hinter den Nubiern sesshaft ist – und der unsagbar reich sein muss.

Bewerten:

The Changer 3 (Plem Plem Productions)

Einfach zurückgehen, und eine falsche Entscheidung in der Vergangenheit ändern, wem kam dieser Gedanke noch nicht? Egal, ob es um einen verlorenen Schlüssel, eine durchzechte Nacht oder ein eine falsche Reaktion im zwischenmenschlichen Bereich geht, nichts lässt sich einfach ungeschehen machen, was wir alle schon feststellen mussten. Doch für Jackie Dillon gilt das nicht, denn durch einen Unfall wurden ihm realitätsverändernde Kräfte gegeben, die er gleich sinnvoll eingesetzt hat, um den Tod seiner Freundin ungeschehen zu machen.

Bewerten:

Tag X, Band 2: Die Kennedy-Gang (Panini Comics)

Im 2. deutschen Band der Serie von Fred Duval und Jean-Pierre Pécau haben sich die Künstler die Kennedy-Brüder Joe Junior und Jack vorgenommen. Die Handlung beginnt im Jahre 1947, aber der Leser merkt schnell, dass sich der „Tag X“, an dem sich die Geschichte massiv änderte, noch weiter in der Vergangenheit befand. Der Vater der Brüder, Joe Kennedy, konnte durch die andauernde Prohibition zu einem großen Gangster und Alkoholschmuggler werden. Der 2. Weltkrieg hat in dieser Zeitlinie (noch?) nicht stattgefunden, was wiederum daran lag, dass der 1. Weltkrieg bis 1923 dauerte, denn die USA griffen nicht ein, weil es die USA in dieser Welt so nicht gibt.

Bewerten:

Salvagers 1 (Plem Plem Productions)

Die Zukunft ist eigentlich nicht viel anders als die Gegenwart. Seit die Menschheit zu den Sternen aufgebrochen ist wurde viel gekämpft, hauptsächlich um Ressourcen, und in Friedenzeiten kämpfen große Konzerne um die Macht. Aber wie in jeder Epoche gibt es auch Räuber und Piraten, die Raumschiffe mit lohnenswerter Ware angreifen.

Was davon übrig bleibt, sind Wracks, und die Aufgabe der Salvagers, sprich des Bergungsteams, ist es, sich gegen Bezahlung der Wracks anzunehmen.

Bewerten: