Schlagwort: Panini Comics

Karl der Wikinger 4 – Die Insel der Monster (Panini Comics)

Die Serie „Karl der Wikinger“ erschien Anfang der 60er als Fortsetzungsgeschichte in einem britischen Magazin, wurde aber unter verschiedenen weiteren Namen mehrfach danach veröffentlicht. In Deutschland trat Karl 1976 und 1977 als „Rolf“ in „Die Kämpfe der Seewölfe“ auf, und später in „Don Lawrence – The Collection“. Die vorliegende Ausgabe besteht teils aus Originalzeichnungen, teils aber auch aus Druckfilmen oder alten, großformatigen Kopien, und wurde so arrangiert, um dem Original möglichst nah zu kommen. Im Gegensatz zum farbenfrohen Trigan handelt es sich bei „Karl der Wikinger“ um eine komplette Schwarzweiß-Serie. Die „Kopfzeile“ mit dem Namen der Serie, die ja bei einem Zweiseiter alle 2 Seiten käme, wurde anders als z.B. bei der Serie Prinz Eisenherz von Bocola weggelassen. So kommt es, dass oft ein Achtel der Seite weiß bleibt, sich aber so eher das Gefühl einer durchgehenden Geschichte ergibt.

Bewerten:

Old Man Hawkeye (Panini Comics)

Autor Ethan Sacks und Zeichner Marco Secchetto haben sich der Welt von „Old Man Logan“ angenommen, allerdings spielt die Handlung davor. Erzählt wird die Geschichte von Clint Barton, auch bekannt unter dem Namen Hawkeye, der sich vom Schurken zum Rächer wandelte, und in der Vergangenheit sogar eigene Teams anführte wie die Westküsten-Rächer oder die Thunderbolts. Nachdem der Großteil der bekannten Superhelden getötet wurde, müssen sich die Verbliebenen im Ödland allein durchschlagen. Dabei können alte Feindschaften wieder aufflammen, und neue entstehen.

Bewerten:

Comic-Cookies Podcast Spezial 16: „Neben der Buchmesse“

In Frankfurt findet einmal im Jahr die Buchmesse statt. Mit dem Comic Satelliten hat sich eine ergänzende Veranstaltung um das Thema „Comic“ etabliert. Im Rahmen dieser Veranstaltung fanden im Comicladen T3 Terminal Entertainment verschiedene Signiertermine statt, über welche sich Steffen mit Patrick unterhält – auch wenn sie dabei immer wieder etwas abschweifen. Zudem hatte Steffen die Möglichkeit sich mit dem Klaus Schikowski, welcher bei Carlsen die Comicsparte verantwortet, und Kostas Zachopoulos, Autor von „The Cloud“ und „Run wild“ zu unterhalten. Schließlich gibt es noch ein paar Comicrezensionen gemeinsam mit breedstorm.

Bewerten:

Jessica Jones Megaband – Das letzte Kapitel (Panini Comics)

Jessica Jones, ehemalige Superheldin namens Jewel, hatte eine Detektei, und widmete sich Fällen, bei denen Superhelden, Schurken oder Mutanten beteiligt waren, und zwar auf ihre ganz eigene Art. Stets mit Selbstzweifeln versehen, Alkoholikerin, Kettenraucherin, und zynisches Miststück. Trotzdem bzw. gerade deswegen liebten die Leser Jessica, und das, obwohl Bendis mal wieder einen Redcon eingeführt hatte. Sicher auch, weil Bendis sie so perfekt zwischen Ms. Marvel und anderen Avengers eingebettet hatte, als wäre sie schon immer da gewesen. Als sie dann noch mit Luke Cage ein Kind hatte, war sie aus dem Marvel Universum nicht mehr wegzudenken, auch wenn die Serie zu Ende ging.

Bewerten: